SC DHfK Leipzig: deutliche Niederlage im Pokalspiel

Am Dienstagabend verloren die Handballer des SC DHfK Leipzig gegen die Rhein-Neckar Löwen in der zweiten Runde des DHB-Pokals. Obwohl in der heimischen Quarterback Immobilien Arena über 2500 Fans die grün-weißen Messestädter anfeuerten, mussten diese eine 24:31 Niederlage einstecken. 

Dabei startete die Mannschaft unter Cheftrainer André Haber stark in die erste Halbzeit. Nach wenigen Minuten zeigte die Punktetafel bereits 3:0 für den SC DHfK. Doch in den folgenden Spielminuten erkämpften sich die Löwen zuerst den Ausgleich, danach die Führung. Nach einer 9:3 Serie lagen die Leipziger zur Mitte der ersten Halbzeit 3 Tore hinter ihren Kontrahenten (10:7). Auch wenn SC DHfK Keeper Joel Birlehm wieder einige gute Paraden liefern konnte, scheiterten seine Mannschaftskollegen noch öfter am starken Löwen Torwart Nikolas Katsigiannis. Zur Halbzeitpause führten die Rhein-Neckar Löwen mit 15:12. In der zweiten Hälfte konnte die Gastmannschaft ihren Vorsprung dann kontinuierlich ausbauen. Vor allem in der Defensive zeigten die Messestädter zu viele Mängel, die ihre Kontrahenten gut auszunutzen wussten. Der Endpunktestand zeigte dann ein deutliches Ergebnis von 24:31 für die Löwen. Stärkste Werfer der Leipziger waren Maciej Gebala und Sime Ivic mit jeweils vier Toren.

Die Pressekonferenz nach dem Spiel: