SC DHfK Leipzig: deutlicher Sieg gegen HSC 2000 Coburg

Leipzig- Der SC DHfK Leipzig besiegte am Mittwochabend den HSC 2000 Coburg mit 35:29. Die Leipziger konnten allein in der ersten Halbzeit 22 Tore erzielen. In der zweiten Hälfte wurde es jedoch noch einmal spannend, als die Gäste aus Coburg sich ins Match zurück kämpften. Schlussendlich konnten sich die Grün-Weißen ihren dritten Heimsieg in Folge erspielen und stehen damit aktuell auf Tabellenplatz sechs.

Das Spiel des SC DHfK Leipzig gegen den HSC 2000 Coburg in der Quarterback Immobilien Arena startete ausgeglichen. In der neunten Minute gingen die Gastgeber das erste Mal in Führung (5:4) und konnten diese bis zur Halbzeitpause auf einen Punktestand von 22:15 ausbauen. Lucas Krzikalla schaffte es in den ersten 30 Minuten neun Tore zu erzielen und stellte damit einen Saisonrekord für sich und seine Mannschaft auf. Auch Kristian Saeveras glänzte in seiner Position als Torhüter, parierte mehrere Torschüsse der fränkischen Gäste und unterstützte so das Tempospiel seiner Teamkollegen. 

© Sachsen Fernsehen

Die Coburger Mannschaft unter Chefcoach Alois Mráz gaben sich nach der Halbzeitpause allerdings noch nicht geschlagen und wollten es noch einmal spannend machen. Bis zur 45. Minute schmolz die Sieben-Punkte-Führung der Leipziger auf zwei Treffer Vorsprung zusammen (27:25). Nach einer Auszeit und einer Ansprache von Cheftrainer André Haber zeigten die Leipziger in der letzten viertel Stunde jedoch Biss. Acht weitere Tore der Hausherren führten zu einem Endpunktestand von 35:29. Der eingewechselte Torhüter Joel Birlehm war durch mehrere Paraden maßgeblich daran beteiligt, dass der finale Punktestand gegen den Absteiger wieder derart deutlich ausfiel. Mit 35 Treffern konnten die Spieler des SC DHfK Leipzig so viele Tore wie noch nie in dieser Saison erzielen. 

 

Das sagen die Spieler nach der Partie:

 

Pressekonferenz nach dem Spiel mit beiden Cheftrainern: