SC DHfK Leipzig sammelt Spenden für Japan

Bereits beim vergangenen Spiel am Sonntag kamen rund 2000 Euro an Spendengeldern zusammen. Doch die Leipziger Handballer wollen sich weiter für die Opfer des Erdbebens und des Tsunamis in Japan engagieren.

Vor allem bei persönlichen Verbindungen zu dieser Katastrophe ist das Entsetzen über die Geschehnisse besonders groß.
So wie bei den Handballern des SC DHfK, die mit Masayuki Ishiguro und Ken Matsumoto über Jahre zwei Aktive aus dem Land der aufgehenden Sonne in ihren Reihen hatten. Zudem freuen sich die Handballfans in der Region über weitere Spieler aus Fernost wie Emi Ushibajashi vom BSV Sachsen Zwickau oder Shinnosuke Uematsu – man kennt und schätzt sich seit Jahren.

Deshalb ist es den Grün-Weißen eine Herzensangelegenheit, einen kleinen Beitrag zu leisten und dafür zu sorgen, dass die Spenden unmittelbar vor Ort eingesetzt werden. Dafür stellt sich Uematsu vom Zweiligisten EHV Aue gern zur Verfügung. Er steht mit seiner Familie und Freunden in der Heimat in engem Kontakt. „Sie sind glücklicherweise bisher von der Katastrophe verschont geblieben, und auch Ken und Masa wohnen selbst nicht in der betroffenen Region.“ Umso mehr möchte sich der 36-Jährige engagieren.

„Viele Menschen kümmern sich vor Ort; helfen, und wissen am besten wo die Not besonders groß ist“ beschreibt der sympathische Linkaußen die angespannte Lage. Ihm selbst wird es erst am Ende der Saison möglich sein, nach Hause zu fliegen und sich einen Eindruck zu verschaffen.

Dafür freut er sich, dass im Rahmen des Heimspiels des SC DHfK gegen die HSG Gensungen/Felsberg die ersten Spendengelder gesammelt wurden. Dank der vielen hilfsbereiten Zuschauern, der Beiträge des DHfK-Aufsichtstrates und des Managers Maik Gottas sowie der Sponsoren ist bisher schon eine Summe von 2000 Euro zusammen gekommen.

Doch soll der Aufruf am vergangenen Sonntag keine einmalige Aktion sein, zumal das ganze Ausmaß der Umweltkatastrophe noch lange nicht absehbar ist und es in der Region an vielem fehlt. Deshalb sind auch in den kommenden Tagen und Wochen – u. a. bei den DHfKHeimspielen – die Handballanhänger aufgerufen, sich weiter mit Spenden zu beteiligen. Wie die Gelder direkt und unmittelbar verwendet werden, wird in den nächsten Monaten auf der DHfK-Homepage dokumentiert und verfolgt. Für Spenden sind die Handballer des SC DHfK dankbar. Sie sind bitte auf folgendes Konto zu überweisen:

Kontoinhaber: Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch e.V.
Institut: Volksbank Leipzig
Kontonummer: 317 00 25 13
Bankleitzahl: 860 956 04
Betreff: „Spende Japan“, Name & Adresse