SC DHfK mit Sensationssieg in Magdeburg

Im ersten Spiel nach der Europameisterschaft in Polen gewannen die Grün-Weißen am Mittwochabend überraschend mit 28:31 beim SC Magdeburg.

Im ersten Spiel nach der Europameisterschaft in Polen gewannen die Grün-Weißen am Mittwochabend überraschend mit 28:31 beim SC Magdeburg. Dabei waren die Vorzeichen vor dem Spiel nicht die Besten. Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung musste Trainer Christian Prokop auf fünf Stammspieler verzichten.

Doch die Körpersprache der Gäste aus Leipzig stimmte. In einer umkämpften Anfangsphase, in der die Defensivreihen dominierten, schenkten sich beide Mannschaften nichts. Erst nach 4 Minuten trafen die Hausherren zum ersten Mal. Doch Leipzig ließ sich davon nicht beeindrucken und übernahm spätestens ab der 10.Minute die Kontrolle.
Auch dank einer starken Torwartleistung von Neuzugang Jens Vortmann zogen die Körperkulturellen bis zur Pause auf 12:17 davon.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verkürzten die Magdeburger zwar auf 3 Tore, doch der SC DHfK ließ die Hausherren nicht näher herankommen. Im Gegenteil: Zwischenzeitlich waren die Grün-Weißen gar mit sieben Zählern in Front. In der Schlussphase nahmen die Gäste aus der Messestadt das Tempo raus und gewannen am Ende mit 28:31.

Durch den Erfolg in Magdeburg bleibt der SC DHfK zwar weiterhin Tabellenelfter, schließt aber zu den nun punktgleichen Magdeburgern auf. Für die nächste Sensation können die Grün-Weißen am 21.Februar sorgen. Denn dann geht’s für Prokop und seine Mannschaft nach Kiel.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar