SC DHfK: Zwei Handballprofis in Quarantäne

Leipzig - Der Coronavirus sorgt für Furore in der Welt. Auch im Sport sind die Auswirkungen der Pandemie zu spüren. Nun müssen zwei der SC DHfK Profis in die Quarantäne.

In der vergangenen Woche hat die deutsche Nationalmannschaft einen Lehrgang in Aschersleben durchgeführt. Montag folgte der Schock. Ein Test offenbarte, dass sich der 24-jährige Kreisläufer der Rhein-Neckar Löwen, Jannik Kohlbacher, mit dem Virus infiziert hat. Nun müssen sich alle Lehrgangsteilnehmer in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Das betrifft die zwei Leipziger DHfK-Profis, Franz Semper und Philipp Weber. Doch es besteht kein Grund zur Sorge, wie Mannschaftsarzt Prof. Dr. Pierre Hepp bestätigt:

 

© Leipzig Fernsehen

       Franz und Philipp geht es gut und sie weisen keinerlei Symptome auf. Aber da die beiden Rückraumspieler beim Lehrgang länger als 15 Minuten in direktem physischem Kontakt mit Jannik Kohlbacher standen, gelten sie als Kontaktpersonen ersten Grades. Selbstverständlich setzen sowohl Franz und Philipp, als auch alle weiteren Mannschaftsmitglieder und Mitarbeiter des SC DHfK Leipzig die von der  Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zum sozialen Umgang allumfänglich um und halten sich strikt an den Fahrplan, den die Gesundheitsbehörden und das Robert-Koch-Institut vorgeben.