Schabernack hat Strafanzeige zur Folge

Chemnitz-Gablenz: Was möglicherweise als Schabernack gedacht war, beschäftigt jetzt die Polizei mit Ermittlungen.

Am Mittwochabend musste ein Straßenbahnfahrer der Linie 5 zwischen den Haltestellen Arthur-Strobel-Straße und Pappelhain stoppen. Unbekannte hatte auf etwa 20 Meter Länge Schottersteine auf die Schienen gelegt. Der Straßenbahnfahrer räumte die Hindernisse zur Seite und verständigte seinen Dispatcher der CVAG. Dieser erstattete Anzeige bei der Polizei, die jetzt wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Bereits am Dienstagabend musste ein Straßenbahnfahrer im selben Bereich sein Fahrzeug stoppen, weil offenbar Kinder Steine und Europaletten auf die Gleise gelegt hatten. Als die Polizei vor Ort eintraf, waren sowohl die Kinder als auch die Gegenstände verschwunden.

Um die Übeltäter zu ergreifen, bittet die Polizei um Mithilfe. Wer hat am Mittwochabend vor 17.16 Uhr Wahrnehmungen im Schienenbereich zwischen der Arthur-Stroebel-Straße und Pappelhain gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Auch für das am 15.12.2009, gegen 18.00 Uhr, Geschehene sucht die Chemnitzer Polizei Zeugen und bittet um Hinweise unter Telefon 0371 387-2319.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar