Schaden bei Schwarzfahrt angerichtet

Insgesamt 2.200 Euro Schaden stehen als Bilanz einer „Spritztour“ im Tagebuch der Chemnitzer Polizei. 

Mehr als unglücklich ist in der Nacht zum Sonntag, kurz vor Mitternacht, der Versuch eines 16-jährigen, einmal einen Kleintransporter zu fahren, ausgegangen.

Der junge Mann hatte einen gleichaltrigen Kumpel überredet, die Fahrzeugschlüssel des T 5 vom Vater zu holen und dann seine Probefahrt auf der Wittgensdorfer Straße begonnen.

Auf der Burgstädter Straße war die Fahrt zu Ende. Beim Wenden stieß der Transporter rückwärts gegen einen Lkw MAN. Verletzt wurde dabei niemand. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt 2 200 Euro.

Der Atemalkoholtest beim Jugendlichen hatte 0,74 Promille ergeben. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Romantische Lektüre oder doch lieber einen actionreichen Thriller auf DVD – Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt im SACHSEN FERNSEHEN – Shop – DVD, Bücher, CDs

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar