Schäferhund beendet Verfolgungsfahrt

Die gute Nase eines Fährtenhundes führte die Dresdner Polizei in der Nacht zum Donnerstag zu einem Verkehrssünder.

Dresdner Polizeibeamte wollten an der Karcherallee ein Kleinkraftrad kontrollieren. Der Aufforderung zum Anhalten ignorierte der Fahrer und fuhr fluchtartig mit dem Roller in den Großen Garten. Die Beamten folgten dem Gefährt und fanden das Moped schließlich zurückgelassen an der Hauptallee. Der Fahrer und sein Sozius waren zu Fuß geflüchtet.

Doch Schäferhund „Bure“ erschnüffelte den 28-jährigen Fahrer. Er hatte sich unweit des Rollers in einem Gebüsch versteckt. Helm und Fahrzeugschlüssel hatte er noch bei sich.

Der Grund der Flucht stellte sich bei einer Überprüfung des jungen Mannes schnell heraus. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Weiterhin muss ein Bluttest klären, ob der Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss fuhr. Zu dem noch unbekannten Sozius laufen weitere Ermittlungen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar