Schaffen wir die Energiewende? Die Stadtentwässerung Dresden zeigt wie es gehen kann

Die von der Bundesregierung angestrebte Energiewende wird schwieriger: 80 Prozent des Energiebedarfs soll bis 2050 aus erneuerbaren Quellen kommen. Der Videobeitrag zum Thema unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Die Stadtentwässerung Dresden war am Mittwochabend Gastgeber für das Sommerfest der Mittelstands und Wirtschaftsvereinigung der sächsischen CDU. Nicht ohne Grund – war doch die Energiewende Thema des Abends – und da ist der größte private Abwasserdienstleister Deutschlands bereits ein Stück weiter auf dem Weg, von dem andere bisher nur reden.

Mit den gerade fertiggestellten Faultürmen könne der Betrieb die Hälfte seines Energiebedarfs selbst erzeugen, aus Klärschlamm, so erklärte Geschäftsführer Johannes Pohl.

Mehr im Video!

Im Interview:

Gunda Röstel – kaufmännische Geschaäftsführerin Stadtentwässerung Dresden
Patrick Schreiber (CDU) – Mitglied im Sächsischen Landtag

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!