Schafherde sorgte für Gleissperrung

Leipzig - Eine Schafherde sorgte am Samstag für eine Gleissperrung zwischen Leipzig und Pegau. Die rund 200 Tiere waren von einer Koppel in die Gleisanlage gelaufen. Zwölf Züge verspäteten sich, drei fielen komplett aus.

Rund 200 entlaufene Schafe haben am Samstag für eine zweistündige Gleissperrung zwischen Leipzig und Pegau gesorgt. Wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte, hatten Unbekannte das Tor zur Koppel geöffnet. Die Tiere befanden sich im Gleisbereich in der Nähe des Haltepunktes Knautnaundorf. Für die Züge bedeutete das kein Durchkommen. Zwölf Züge hatten zusammengenommen 750 Minuten Verspätung, drei Züge fielen komplett aus, heißt es in der Mitteilung. Erst als alle ausgebüxten Schafe wieder auf der Koppel angekommen waren, konnte die Strecke gegen 14:30 Uhr freigegeben werden.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild