Schallschutzwand beendete Fahrt

An einer Schallschutzwand in Leipzig-Schönefeld endete am Montag die offenbar zu schnelle Fahrt für einen 39-Jährigen.

Dieser fuhr auf der Adenauerallee stadteinwärts. Ca. 100 Meter nach dem Kreuzungsbereich Volksgartenstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg und stieß letztendlich gegen eine Schallschutzwand.

Dabei wurden nicht nur diese und der Pkw Rover beschädigt, auch der Fahrer und sein Begleiter (38) verletzten sich leicht und mussten ärztlich behandelt werden. Gegen den 39-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die Gesamtschadenshöhe konnte derzeit noch nicht beziffert werden.