Schandauer Straße: Ab Montag rollt die Straßenbahn

Die Gleise und Weichenanlagen sind auf der gesamten Länge des Bauvorhabens Schandauer Straße verlegt. Ab 27. Oktober verkehrt die Straßenbahn auf der Schandauer Straße wieder durchgängig in beide Richtungen. +++

Die Signalanlagen gehen am 23. Oktober in Betrieb. Die Fahrleitung wird am 24. Oktober zugeschaltet. Vor Inbetriebnahme der Straßenbahn am 27. Oktober sind aber noch Arbeiten zum Deckenschluss im unmittelbaren Gleisbereich und der angrenzenden Fahrbahn zum Abschluss zu bringen. Dazu gehören auch Fugenverguss- und Markierungsarbeiten, die unter Bahnverkehr nicht mehr oder nur mit Behinderungen des Straßenbahnbetriebes ausführbar wären.

Für die Inbetriebnahme der Straßenbahn sind noch weitere Arbeiten auf der Gesamtlänge des Vorhabens in Ausführung bzw. Fertigstellung. Das betrifft die Fahrleitungsanlage, die noch zu regulieren ist, und auch das Schienenschleifen. Vor Inbetriebnahme der Straßenbahn werden alle für den Betrieb erforderlichen Anlagen überprüft. Dagegen laufen Arbeiten im Bereich der nördlichen Gehwege und unterhalb des Brückenbauwerkes noch bis zum Abschluss des Gesamtvorhabens Ende November.

Junghansstraße bis Altenberger Straße
Seit dem 13. Oktober wird wegen des Anschlusses an den im vergangenen Jahr hergestellten Bauabschnitt auch in der Schandauer Straße zwischen Pohlandplatz und Junghansstraße gebaut. Dort müssen die provisorische Bauweiche ausgebaut, der Unterbau mit Gleisentwässerung hergestellt und die Gleise verlegt werden. Zur Zeitersparnis wurden die Gleise als Gleisjoche vormontiert und mit einem Kran verlegt. In dieser Woche sind das Betonieren der Fahrbahn und der Asphalteinbau geplant. Auch der Fugenverguss wird zum Ende der Woche folgen.

Zwischen Brückenbauwerk und Lauensteiner Straße sind die letzten Kabel sowie Borde und Gerinne verlegt. Damit kann nun zwischen Behrischstraße und Lauensteiner Straße Asphalt in der Fahrbahn und im Gleis eingebaut werden. Zum Ende der Woche folgt noch der Fugenverguss. Auf dem gesamten Abschnitt laufen Arbeiten zur Herstellung der Gehwege. Je nach Baufortschritt mit Frostschutzschicht, der Herstellung neuer Grundstückseinfriedungen, Plattenverlegung, Pflasterung von Reststreifen und Grundstückszufahrten und Ausrüstungsleistungen an der Haltstelle Gottleubaer Straße. An dieser Haltestelle wird die Signalanlage zur Sicherung des Fahrgastwechsels ausgerüstet.

Altenberger Straße bis Ludwig-Hartmann-Straße
Im gesamten Baufeld laufen noch die Fugenarbeiten in den Gleis- und Fahrbahnbereichen. Die Arbeiten konzentrieren sich in diesem Abschnitt auf die Fertigstellung der Gehwege und des Haltestellenbereiches zwischen Hofmannstraße und Ludwig-Hartmann-Straße. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten könnten nach Inbetriebnahme der Straßenbahn hier Arbeiten am Gehweg nicht mehr oder nur mit Behinderung der Straßenbahnbetriebes ausgeführt werden. Dagegen sind im Abschnitt Altenberger Straße bis zur Hofmannstraße auch nach der Aufnahme des Straßenbahnbetriebes noch Leistungen in den Gehwegen und angrenzenden Grundstücken vorgesehen.

Die wegen des Ausbaus der Bauweiche seit dem 13. Oktober bestehende Umleitung ab Pohlandplatz über Schlüterstraße, Glashütter Straße und Junghansstraße zur Schandauer Straße bleibt noch bis zum 27. Oktober für den gesamten Verkehr bestehen. An der Altenberger Straße sind dann die Verbindungen in nördlicher und südlicher Richtung freigegeben. Ab Altenberger Straße wird der Verkehr zur Kipsdorfer Straße und auf dieser weiter bis Berggießhübler Straße zur Wehlener Straße geleitet. Dort endet diese Umleitung. Der Schienenersatzverkehr der Straßenbahnlinien 4 und 10 folgt ebenfalls dieser Verkehrsführung.

Der stadtwärtige Verkehr wird ab Schaufußstraße nach Süden zur Kipsdorfer Straße umgeleitet. Auf dieser geht es dann weiter über Altenberger Straße, Wittenberger Straße, Ermelstraße und von dort auf die Schandauer Straße, dem Ende der Umleitung.

Ab 27. Oktober verkehrt die Straßenbahn auf der Schandauer Straße wieder durchgängig in beide Richtungen. Dazu bitten wir auch, die entsprechenden Aushänge an den Haltestellen zu beachten. Mit Inbetriebnahme der Straßenbahn wächst das Verkehrsaufkommen auf der Schandauer Straße. Da zugleich die Gehwege auf der Nordseite teilweise noch im Bau sind, wird eine zusätzliche Fußgängerampel in Höhe Lauensteiner Straße eingerichtet. Diese Regelung wird mit der Freigabe der nördlichen Gehwege im Laufe des Novembers wieder eingestellt. 

Quelle: Landeshaupstadt Dresden