Schandauer Straße: Bald rollt wieder der Verkehr

Ab Montag, 18. August 2014, wird ein weiteres Teilstück der Südfahrbahn freigegeben. Die Schandauer Straße kann dann über die Junghansstraße hinaus bis zur Gottleubaer Straße in landwärtige Richtung genutzt werden. +++


Bauarbeiten auf der Schandauer Straße – Der aktuelle Baustand:

Baufeld 1 – Junghansstraße bis Altenberger Straße

Südseite: Zwischen Junghansstraße und Gottleubaer Straße sowie zwischen Lauensteiner Straße und Altenberger Straße werden Restarbeiten an den Gehwegen ausgeführt und die neue Straßenbeleuchtungsanlage montiert. Desgleichen werden die vorgerüsteten Signalanlagen verkabelt, zwischen Gottleubaer Straße und Voglerstraße und an der Lauensteiner Straße die in der Vorwoche betonierten Gleisabschnitte komplettiert (Schienenkammersteine, Asphaltbinder, Gussasphalt) und anschließend noch die Fugen hergestellt und vergossen. Die jetzt noch bestehende Gleislücke über das Brückenbauwerk kann erst geschlossen werden, wenn auch die Nordhälfte der Brücke fertig gestellt ist. In diesem Bereich wird deshalb der Asphalt in der Fahrbahn vor dem Gleisbau eingebaut. Das erfordert hinsichtlich der Genauigkeit eine deutlich geringere Toleranz als üblicherweise für Asphaltbau zulässig.

Nordseite: Zwischen Altenberger Straße und Lauensteiner Straße ist die Trinkwasserleitung verlegt und an das bestehende Trinkwassernetz angeschlossen. Das heißt, das aus der neuen Leitung entnommene Wasser war bei der Kontrolle frei von Keimen. Auch die neue Gasleitung ist nun an das bestehende Leitungsnetz angeschlossen und in Betrieb. Um Baufreiheit auf der Nordseite zu schaffen, wird die außer Betrieb befindliche Trinkwasserleitung  ausgebaut. Ab der 34. Kalenderwoche wird das Baufeld zwischen Junghansstraße und Voglerstraße erweitert. Es ist vorgesehen, den vorhandenen Pflasterbelag auszubauen und die Borde aufzunehmen sowie zur Wiederverwendung zwischenzulagern.

Baufeld 2 – Altenberger Straße bis Ludwig-Hartmann-Straße

Auf der Kreuzung Altenberger Straße wird im Gleisbereich Gussasphalt eingebaut. Dem folgt die Fugenherstellung. In Richtung Hoffmannstraße stehen weiterhin die Erdbauarbeiten für Gleis und Fahrbahn (Bodenaushub, Gleisdrainage, Anschlüsse für Straßenabläufe, Bodenverfestigung, Frostschutz- und Schottertragschicht) im Plan. Unmittelbar darauf folgt die Gleismontage. Bis Hoffmannstraße wird das Gleis in einem Arbeitsschritt als Doppelgleis errichtet. Am Dienstag, 19. August, und Mittwoch, 20. August, soll eine durch die DVB AG geplante Gleissperrung der Ludwig-Hartmann-Straße/Wehlener Straße in Kraft treten, um die Wehlener Straße mit Leitungen der DREWAG unterqueren zu können. Danach kann das bauzeitliche Provisorium im Mittelspannungssystem außer Betrieb genommen werden. Somit wird die Versorgung in der kommenden kühleren Jahreszeit gesichert. Im Rahmen dieser Bauphase wurde das Baufeld in die Altenberger Straße bis zur Traubestraße erweitert. Die Haltstellenborde sind verlegt. Der Gehweg bis Traubestraße ist wieder geschlossen. Nun folgt die Herstellung der Gehwegoberfläche an der Bushaltestelle Altenberger Straße Nord.

Brücke über den Blasewitz-Grunaer Landgraben

Die Betonagearbeiten für den konstruktiven Beton am Südteil der Brücke sind abgeschlossen. Die Brückendichtung ist aufgebracht und die kabelführenden Schutzrohre im Bereich des künftigen Gehweges sind einbetoniert. Die Borde sind verlegt. Hier wird jetzt Asphalt eingebaut. Als Restleistung bleiben die Herstellung der Brückenbrüstung und der Gehwegbelag im Brückenbereich sowie die Leistungen zur Herstellung des Bachprofiles. Diese Arbeiten werden noch nach Freigabe der Südfahrbahn ausgeführt. Der Nordteil der Brücke ist abgebrochen und der Leitungsdücker für die Trinkwasserleitung ist verlegt. In dieser Woche beginnen die Bohrarbeiten für die Brückengründung.

Verkehrsführung

In Richtung Osten: Ab Montag, 18. August 2014, wird ein weiteres Teilstück der Südfahrbahn freigegeben. Die Schandauer Straße kann dann über die Junghansstraße hinaus bis zur Gottleubaer Straße in landwärtige Richtung genutzt werden. Vor der Einmündung der Gottleubaer Straße verschwenkt der Verkehr auf die nördliche Fahrbahn und fährt weiter bis zur Voglerstraße. Der Schienenersatzverkehr der Straßenbahnlinien 4 und 10 folgt ebenfalls dieser Verkehrsführung. Aber an dem abweichenden Fahrweg über Schlüterstraße, Glashütter Straße, Junghansstraße ändert sich nichts. Über die Voglerstraße geht es auf die Wittenberger Straße und weiter wie bisher, also Altenberger Straße, Bärensteiner Straße, Kipsdorfer Straße zur Altenberger Straße bzw. weiter über die Kipsdorfer Straße, Berggießhübler Straße zur Wehlener Straße. Dort endet diese Umleitung. Die Einmündung der Junghansstraße in die Schandauer Straße kann während der Bauzeit nur zur Ausfahrt in die Schandauer Straße genutzt werden. Diese Verkehrsführung bleibt bis zum 25. August bestehen.

Für die geplante Sperrung des Straßenbahnverkehrs auf der Ludwig-Hartmann-Straße/Wehlener Straße am 19. und 20. August bitten wir um Beachtung der Aushänge an den Haltestellen. Der Schienenersatzverkehr für die Linien 4 und 10 verkehrt in dieser Zeit weiter bis Leuben.

In Richtung Westen: Der stadtwärtige Verkehr kann auf der Wehlener Straße bis fast an die Baustelle heran fahren. Ab Schaufußstraße beginnt dann die Umleitung, die dort in Richtung Süden zur Kipsdorfer Straße, auf dieser weiter über Altenberger Straße, Wittenberger Straße, Ermelstraße und von dort auf die Schandauer Straße, dem Ende der Umleitung, geführt wird.

Kreuzung Altenberger Straße: Die Altenberger Straße ist im Baustellenbereich immer zweispurig befahrbar. Jedoch kommt es im Verlauf der Bauarbeiten mehrmalig zur Verlegung der Fahrspuren. Hier ist jedoch schon ein Ende der Veränderungen erkennbar. Mit der stückweisen Fertigstellung des Verkehrsknotens werden die Wegebeziehungen teilweise wieder verkürzt.

In Richtung Süden: Wer über die Kreuzung Altenberger Straße in Richtung Süden fahren will, wird ab der Schandauer Straße über die Bärensteiner und die Kipsdorfer zur Altenberger Straße umgeleitet. Diese Umleitung bleibt noch bis 25. August bestehen.

In Richtung Norden: Nach Fertigstellung des östlichen Teiles der Kreuzung Altenberger Straße wird der nach Norden fließende Verkehr in dieser Woche auf den Ostteil verlegt und kann die Kreuzung dann „begradigt“ passieren. Das ist erforderlich, um auf der Südwestseite der Altenberger Straße einige Kabelkanäle zu verlegen, bevor ab 25. August die Südseite der Altenberger Straße vollständig frei gegeben werden kann.

Brücke über den Blasewitz-Grunaer Landgraben: Der Gehweg auf der Südseite wird bis auf den unmittelbaren Brückenbereich fertig und kann deshalb genutzt werden. Die Fußwegführung wird deshalb Ende der 34. Kalenderwoche generell auf die Südseite verlagert.

Anlieger: Anlieger können entsprechend der abgestimmten Verkehrslösung ihre Objekte mit Fahrzeugen erreichen. Das ist vor allem für die Belieferung der im Bauabschnitt vorhandenen Gewerbe und Geschäfte wichtig. Für Fußgänger stehen entsprechend gesicherte Wege zur Verfügung. Die Wege durch und entlang der Baustelle sind mit rot-weißen „Zäunen“ gesichert. Vor allem während des Einbaus der Asphaltschichten in der Fahrbahn und im Gleis sind häufige Veränderungen der Fußwegführungen notwendig. Hier bitten wir um Verständnis.
Zwischen Junghansstraße und Altenberger Straße wird ab der 34. Kalenderwoche Zug um Zug der Fußgängerverkehr auf die Südseite verlegt. Damit können auf der Nordseite weitere Leitungen in den neuen Gehweg verlegt werden. Die Objekte auf der Nordseite bleiben aber weiterhin erreichbar.

Mit der Gleissperrung Ludwig-Hartmann-Straße und Wehlener Straße am 19. und 20 August 2014 wird auch die Verkehrsverbindung zwischen Ludwig-Hartmann-Straße Nord zur Wehlener Straße Ost unterbrochen. Diese Verbindung steht erst ab 21. August wieder zur Verfügung. Eine Umfahrungsmöglichkeit für Anlieger besteht über Hoffmannstraße, Baustelle Schandauer Straße, Ludwig-Hartmann-Straße Süd zur Kipsdorfer Straße.

Nach der Freigabe eines ersten Teilstücks der Schandauer Straße wird am 18. August ein weiteres Teilstück der südlichen Fahrbahn bis zur Gottleubaer Straße freigegeben. Ab 25. August ist dann die komplette südliche Richtungsfahrbahn bis Altenberger Straße für den Verkehr nutzbar.

Quelle: Stadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar