Schauspieler lassen Geschichte auferstehen

Chemnitz- Im Herbst 1918 hat sich die Novemberrevolution in ganz Deutschland dank der Eisenbahn rasant ausgebreitet.

Genau aus diesem Grund wurde am Donnerstag am Hauptbahnhof Chemnitz, mit Plakaten, Zeitungsausschnitten und typischer Kleidung an dieses Ereignis erinnert. Mehrere Schauspieler riefen die damaligen Grundforderungen wie freies Wahlrecht und die Abdankung des Kaisers aus. Dabei wurden Reisende auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof in die Zeit von vor 100 Jahren zurückversetzt.

In ganz Deutschland gibt es viele verschiedene Aktionen wie Vorträge, Ausstellungen oder Diskussionen rund um das Thema Novemberrevolution. Um diese zu ergänzen, will der Verein Weimarer Republik mit seiner Vorstellung eine etwas andere Art der Ausstellung bieten. Gerade in der heutigen Zeit wollen die Akteure mit dieser Aktion Bewusstsein für die Demokratie schaffen.

Da dieses Projekt in der gesamten Republik stattfindet, sind vier Teams an diesem Tag unterwegs. Am 09. November findet das Finale der Veranstaltung in Berlin an vier Bahnhöfen statt. Gerade durch die außergewöhnliche Aufmachung der Veranstaltung, reagierten viele Zuschauer auf die Schauspieler.

Weitere Informationen zur Weimarer Republik und der November Revolution finden Sie unter der Website www.weimarer-republik.net.