Scheiben der Chemnitzer Synagoge eingeschlagen

Der Hausmeister der Chemnitzer Synagoge stellte am Donnerstagmorgen fest, dass im Eingangsbereich mehrere Scheiben eingeschlagen wurden. Die Polizei führte vor Ort die erste Schadensbegutachtung durch.

Danach zog man auch den Staatsschutz hinzu. Zur Zeit ist noch nicht geklärt, ob sich beider Zerstörung um eine Tat mit antisemitischen Hintergründen handelt. Laut ersten Angaben konnte die Polizei die Steine als Beweismittel sicherstellen. Die Höhe des Schadens liegt bei mehreren Tausend Euro, da es sich bei den Scheiben um spezielles Sicherheitsglas handelt.