Scheidungsrisiko nach sechs Ehejahren

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sind im Jahr 2005 von den 30 sächsischen Familiengerichten 8 429 Ehen geschieden worden.

Das waren 413 bzw. 5 % weniger als im Jahr zuvor. Über einen längeren Zeitraum betrachtet, nahm die Zahl der Ehescheidungen von 1993 kontinuierlich zu und erreichte 1998 einen Höchstwert. Erst seit 1999 ist wieder ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Die meisten Ehen wurden 2005 nach einer Ehedauer von 6 Jahren geschieden. Immer mehr Paare trennen sich nach einer verhältnismäßig langen Zeit des Zusammenlebens. Ein Fünftel aller Scheidungen erfolgte nach einer Ehedauer von 15 bis 18 Jahren.