Schillingsche Figuren lassen die Winterhüllen fallen

In wenigen Tagen lassen die berühmten Schillingschen Figuren in den Parkanlagen am Chemnitzer Schloßteich wieder ihre Winterhüllen fallen.

Die in den Jahren 1863 bis 1866 von Johannes Schilling für die Brühlsche Terrasse in Dresden geschaffenen Sandsteinfiguren – Allegorien der vier Tageszeiten – wurden 1898 von König Albert der Stadt Chemnitz geschenkt und zierten bis zum Bau des Hotels „Chemnitzer Hof” den Theaterplatz. In Dresden verblieb ein Bronzeabguss dieser Figuren. Über sieben Jahre suchten die Chemnitzer Stadtväter seinerzeit nach einem neuen Standort, der schließlich in den Schloßteichanlagen gefunden wurde. Wie wird das Wetter in Chemnitz? Jetzt neu: Die Wettervorschau bei SACHSEN FERNSEHENhttp://www.chemnitz-fernsehen.de/wetter.php