Schlam(m)assel auf der A4

Beim rechts Einordnen nach dem Überholen eines Lasters geriet am Donnerstagnachmittag, kurz vor 14.30 Uhr ein Mercedes–Kanalreinigungsfahrzeug auf der A4/Richtung Aachen ins Schleudern.

Aufgrund eines Reifenplatzers an einem Zwillingsreifen verlor der 28-jährige Fahrer die Gewalt über das zu dreiviertel mit Schlammwasser gefüllte Fahrzeug.

Der Lkw schleuderte nach rechts, kippte auf die linke Seite und blieb nach 50 m liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt, die Schäden am Fahrzeug und an der Autobahn werden auf rund 56.000 Euro geschätzt.

Bis in die Abendstunden kam es zu Behinderungen. Die BAB 4 musste zur Bergung ab 17.25 Uhr voll gesperrt werden. Gegen 18.45 Uhr war die Strecke wieder frei.