Schlechte Zeiten für Eigentümer von „Schrottimmobilien“

Stadt Leipzig kann Eigentümer ab sofort zur Kasse bitten. +++

Die Stadt Leipzig kann künftig wirkungsvoller gegen Eigentümer von leer stehenden, verwahrlosten Gebäuden vorgehen.
Möglich wird dies durch eine Änderung des Baugesetzbuches, die der Bundestag verabschiedet hat.

„Die Neureglung gibt der Stadt Leipzig jetzt ganz konkret die Möglichkeit, die Eigentümer von verwahrlosten Gebäuden an den Abrisskosten zu beteiligen. Damit sind wichtige Weichen gestellt, dass marode Immobilien, die jahrelang unbewohnt vor sich hin gammeln, nicht zum Dauerproblem werden“, sagt Detlef Zeiß.

Vor diesem Hintergrund appelliert der IG BAU-Bezirksvorsitzende an die Stadt Leipzig, die neuen Möglichkeiten offensiv zu nutzen. „Jetzt sind die Städte und Gemeinden am Zug. Sie können den Eigentümern von ‚Schrottimmobilien’ sagen: Entweder Du sanierst – oder wir schicken Dir eine Abrissverfügung. Und an den Kosten des zwangsweisen Abbruchs wirst Du beteiligt“, so Zeiß.