Schleppender Ticketverkauf für RB-Pokalspiel

Leipzig - RB Leipzig bereitet sich auf das DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg vor. Trainer Ralf Rangnick zeigt sich zuversichtlich für das Spiel. Das Interesse an Tickets ist allerdings mager.

Knapp 8 Jahre nach dem mittlerweile legendären Pokalauftritt der Roten Bullen gegen den VfL-Wolfsburg im Jahre 2011, empfangen die Leipziger zum bereits dritten Mal im Pokal am Mittwoch die Niedersachsen. 2011 kegelte der damalige Regionalligist RB den Bundesligisten mit 3:2 aus der ersten Runde.

Mittlerweile haben die Leipziger gegen kein anderes Team in ihrer Geschichte häufiger ein Pflichtspiel bestritten.  Im letzten Liga-Duell am 12. Spieltag mussten die Leipziger eine 0:1 Niederlage kassieren. Daraus hat das Team von Trainer Rangnick gelernt.

Auf übermäßig große Fanunterstützung kann das Team wahrscheinlich nicht zählen. Für das Spiel am Mittwochabend werden derzeit gerade Mal rund 20.000 Zuschauer erwartet. 

Trotz der noch etwas schwachen Vorverkaufszahlen, müssen sich die Leipziger, die nicht im Stadion sind, auf Verkehrseinschränkungen einlassen. Wer kann, sollte nach Feierabend das Gebiet weiträumig umfahren, da es rund um die Partie um 18:30 Uhr zu Staus kommen kann. Zudem sind im Bereich der Goya- und Eitingonstraße Halteverbote eingerichtet. Ein Sperrkreis im Waldstraßenviertel ist aufgrund der geringeren Zuschauerzahlen nicht nötig.