"Schülergerichte"

Jugendliche können künftig in Sachsen über Jugendliche urteilen.

Beim so genannten Schülergericht sollen junge Straftäter durch die Reaktionen ihrer Altersgenossen wirkungsvoll beeinflusst werden.Wer sich vor dem Schülergericht verantworten muss entscheiden Polizei und Staatsanwaltschaft. Eine echte Strafe gibt es nicht, allerdings kann das Schulgericht den Straftäter verpflichten, sich bei seinem Opfern zu entschuldigen oder auch den Führerschein für eine Woche abzugeben.Wie es nach dem Schülergericht mit dem Straftäter weitergeht, entscheidet der Staatsanwalt. Sind Verbesserungen zu erkennen, kann der auch das Verfahren einstellen.