„Schleuder-Sachse 2006“

Der „Schleuder-Sachse“ geht in diesem Jahr an den Landkreis Meißen.

Wie der „Bund der Steuerzahler“ am Dienstag mitteilte, hat der Landkreis Meißen Millionen Euro Steuergelder verschwendet. Um den Domherrendorf sanieren zu lassen, übergab er das Tagungszentrum 1995 einem privaten Investor. Anschließend mietete sich der Landkreis für etwa 450.000 Euro im Jahr in den Domherrenhof ein. Die Mietkosten übersteigen mittlerweile bei Weitem die Sanierungskosten in Höhe von 5,6 Millionen Euro. Genutzt wird der Domherrenhof vom Landkreis Meißen jedoch größtenteils für lediglich fünf Kreistagssitzungen im Jahr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar