Schloss Augustusburg verwandelt sich in Entenuniversum

Augustusburg- Tierisch geht es aktuell im Schloss Augustusburg zu, denn dort dreht sich ab sofort alles um Enten.

Aber nicht um irgendwelche, sondern um DIE Kultente schlechthin.

Wer jetzt jedoch denkt, dass er aus dem Alter vielleicht schon raus ist, wird eines Besseren belehrt. Denn das Schloss nimmt die Besucher mit auf eine gleichermaßen lustige und informative Weltreise durch verschiedenste DUCKtastische Epochen. So haben auch Sie die beliebteste Ente der Welt sicher noch nicht erlebt.

Der abenteuerliche Name DUCKOMENTA setzt sich dabei aus dem Namen Donald Duck und „documenta“, der weltweit größten Ausstellung für zeitgenössische Kunst, die alle fünf Jahre in Kassel stattfindet, zusammen. Und der Name ist Programm, denn Donald Duck trifft auf große MomEnte der Geschichte. Es kommen aber nicht nur Fans der Kultente auf ihre Kosten, sondern auch Kunstinteressierte. Besucher werden nämlich nicht nur mit lustigen Bildern, Skulpturen und Installationen begrüßt, sondern auch mit interessanten Geschichten rund um die Kunstwerke.

„Vincent von Dughs“ und „Dandy Borehole“ sind nur einige der großen Künstler, die den Besuchern ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern und sie ins Entenuniversum entführen.

Die Ausstellung an sich ist bereits schon ein besonderes Highlight für die ganze Familie, aber am 26. Januar wird noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Dann geben sich nämlich die Künstler der DUCKtastischen Werke die Ehre und statten dem Schloss Augustusburg einen Besuch ab, sodass ein exklusiver Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird.

Wer also schon immer mal wissen wollte, wer hinter den Kunstwerken steckt, wie die interDUCKs auf die Idee gekommen sind und wie viel Arbeit dahinter steckt, einen echten Meister auf Entenart gut aussehen zu lassen, der kann sicher einige der Entengeheimisse am 26. Januar lüften.

Wer es in nächster Zeit nicht schafft, dem Schloss Augustusburg einen Besuch abzustatten, muss aber nicht traurig sein, denn die DUCKOMENTA ist noch bis September 2019 zu sehen.