Schlossallee wird abgeholzt

In der Schlossallee in Lichtenwalde sind die ersten Bäume gefallen.

Die Abholzungsarbeiten sind Bestandteil der Sanierung der
135 Meter langen Allee zwischen Schlossschänke und Schloss.

Laut dem Sächsischen Immobilien- und Baumanagement waren die Bäume nicht mehr standsicher oder zum Teil verfault. Sie werden durch 48 neue Winterlinden ersetzt. Die Schlossallee selbst wird mit rotem, bereits gebrauchtem Granit gepflastert.

Der zweite Bauabschnitt der Sanierungsarbeiten an Schloss Lichtenwalde und seiner Umgebung hat im Juli 2006 begonnen. Ende kommenden Jahres soll alles fertig sein. Der Freistaat investiert in die Sanierung insgesamt 5,8 Millionen Euro.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung