Schloßchemnitz: Erneut Autos mit Steinen beworfen

Fünf Fahrzeuge sind am Mittwochabend von Unbekannten mit Steinen von der Eisenbahnbrücke über die Emilienstraße beworfen worden.

Neben einem Ford, bei dem die Frontscheibe von Steinen durchschlagen wurde, sind nach bisherigen Erkenntnissen auch ein Opel, ein Mitsubishi, ein Skoda sowie ein Linienbus beschädigt worden.

Weder die Fahrzeugführer, noch Beifahrer, noch Businsassen wurden verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Am Tatort stellten Polizisten faustgroße Steine sicher, die offenbar vom Gleisbett der Bahnanlage stammen. Die Ermittlungen laufen.

Dabei wird auch geprüft, ob es einen Zusammenhang zu einer gleichartigen Tat am Montag gibt. Dabei ist ein VW ebenso mit Steinen beworfen worden.

Die Polizei bittet Zeugen, die in den zurück liegenden Tagen an dieser Eisenbahnbrücke Wahrnehmungen gemacht haben, die mit den Steinwürfen in Verbindung stehen könnten, sich unter Telefon 0371 387-495808 in der Polizeidirektion Chemnitz zu melden.

+++Update 14:50 Uhr+++
Im Zuge der Ermittlungen wurden zwei Kinder (12, 13) und ein Jugendlicher (14) als Tatverdächtige ermittelt. Ob es einen Zusammenhang zu der Tat vom Montag gibt, wird geprüft.