Schloßchemnitz: Fahrraddiebe erwischt

Am Montagabend rief eine Chemnitzerin die Polizei, da sie auf der August-Bebel-Straße ein Fahrrad wiedererkannt hat, dass einem Bekannten am Vortag aus einem Keller in der Zöllnerstraße gestohlen worden war.

Die Frau war sich deshalb so sicher, weil sie den Drahtesel erst vor kurzem diesem Bekannten verkauft hat. Die Zeugin konfrontierte den Radfahrer, der mit einem Begleiter unterwegs war, mit der Tatsache. Daraufhin gab dieser das Rad heraus. Danach verschwanden die beiden Männer in Richtung Wilhelm-Külz-Platz.

Noch auf der Anfahrt zur August-Bebel-Straße erhielten die Beamten eine Funkdurchsage, dass Einbrecher im Keller eines Mehrfamilienhauses am Wilhelm-Külz-Platz sind. Ein Hausbewohner hatte die Polizei gerufen. Als die Beamten im Haus zuerst den Fahrstuhl überprüften, stand ein Mann vor ihnen, der beim Anblick der Polizisten sichtlich erschrak. Er wohnte nicht im Haus und konnte auch keinen Grund für seinen Aufenthalt nennen.

Andere Beamte hatten inzwischen im Haus weiter gesucht und in der vierten Etage einen zweiten Mann festgestellt, der offensichtlich nicht ins Haus gehörte. Beide Männer (34, 35) wurden als die mutmaßlichen Einbrecher und auch als jene beiden Männer wiedererkannt, die mit dem gestohlenen Fahrrad unterwegs waren. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Während der 35-Jährige nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt wurde, befindet sich der 34-Jährige noch in Polizeigewahrsam. Gegen ihn lief ein Haftbefehl wegen zahlreicher Diebstahldelikte. Der Mann wird am Dienstag dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Chemnitz vorgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar