Schloßchemnitz: „Schildbürger“ gestellt

Einer Polizeistreife fielen in der Nacht zum Montag zwei junge Männer auf, die an der Kreuzung Reichsstraße/Zwickauer Straße zu Fuß unterwegs waren und bei „Rot“ die Straße überquerten.

Als die Beamten beide Männer daraufhin ansprachen, fiel ihnen bei einem der beiden 25-Jährigen ein größerer Rucksack auf. Der junge Mann erklärte, im Rucksack ein Musikinstrument zu transportieren. Als die Beamten baten, das Instrument sehen zu dürfen, stellte sich dieses als Straßennamensschild „Dorotheenstraße“ heraus.

Das Schild stellten die Beamten sicher und fanden auch bald den Tatort, die Kreuzung Salzstraße/Dorotheenstraße.

Der 25-Jährige, der erklärte, seine Freundin habe bald Geburtstag und einen ähnlichen Namen wie der auf dem Schild, steht im Verdacht, dasselbe dort abgeschraubt zu haben. Anzeige wegen Diebstahls wurde erstattet.