Schloßchemnitz: Suche nach Johanna Tuchscherer erneut erfolglos

Am Mittwoch haben vier Polizeitaucher im Chemnitzer Schloßteich erneut nach der seit dem 8. Juni 2013 vermissten 87-jährigen Johanna Tuchscherer gesucht.

Schwerpunkt der 10 Uhr begonnenen Tauchgänge war die Mündung des Pleißebachs in den Schlossteich und das sich anschließende Sedimentabsetzbecken. Konkrete Anhaltspunkte, dass Frau Tuchscherer dort verunfallt sein könnte, lagen nicht vor. Jedoch war das eine in Betracht kommende Möglichkeit, die es zu überprüfen galt.

Die Suche gestaltete sich für die Taucher äußerst schwierig, da sie in dem trüben Wasser nur mit ihrem Tastsinn arbeiten konnten. Gegen 14 Uhr wurden die Maßnahmen am Schloßteich ohne Hinweise auf den Verbleib der Vermissten beendet.

In den nächsten Tagen wird entschieden, wo und mit welchen geeigneten Maßnahmen die Suche nach Frau Tuchscherer fortgesetzt werden könnte.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise zum Verbleib von Frau Tuchscherer. Wer hat die gebückte gehende, 1,67 Meter große Frau, die bei ihrem Verschwinden mit grüner Seidenbluse und dunkler Hose bekleidet war und ihren Rollator dabei hatte, seit dem 8. Juni 2013 gesehen? Wer hat das noch nicht der Polizei mitgeteilt? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter Tel. 0371 387-2279 entgegen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar