Schloßchemnitz: Suizidversuch

Verstoß gegen das Waffengesetz.

Ein 22-jähriger Chemnitzer hat sich am Neujahrsmorgen nach einem Streit mit seiner Freundin in seiner Wohnung auf der Bergstraße vermutlich in Selbstmordabsicht mit einer Schreckschusswaffe Verletzungen an der Schulter zugefügt. Der 22-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. In seiner Wohnung stellten Polizeibeamte eine Schreckschusspistole mit Munition sowie ein Luftdruckgewehr sicher. Da der junge Mann nicht über die erforderlichen Erlaubnisse verfügte, ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.