Schmuckgarten entsteht

Chemnitz – Seit dieser Woche wird der Rosengarten des Wasserschloßes Klaffenbach umgestaltet. Durch die großen Bäume hatten die Rosen keine optimalen Wachstumsbedingungen mehr. Deshalb hat die Stadt Chemnitz nun den Startschuss für die Umgestaltung des Rosengartens gegeben, um diesen in Kürze wieder im vollen Glanze erstrahlen lassen zu können.

Dafür müssen jedoch zunächst die alten Rosen weichen und der Boden der Beetfläche ausgetauscht werden. Sobald der Boden erneuert wurde, sollen dann schattenverträgliche, bodenbedeckende und pflegeleichte Blattschmuckstauden gepflanzt werden. Laut Stadtverwaltung belaufen sich die Kosten für die Neugestaltung auf etwa 6.500 Euro. Der Schmuckgarten soll bis zum 28. April fertiggestellt sein.

Neben der Baumaßnahme an den Beetflächen, sind auch immer noch die Vorbereitungsarbeiten für eine hölzerne Behelfsbrücke über die Würschnitz im Gange. Dafür werden derzeit Bäume gefällt.

Hintergrund dieser Arbeiten ist, dass ab Ende April die denkmalgeschützte Brücke umfangreich saniert werden soll. Damit der Verkehr weiterhin fließen kann, muss jedoch erst die Ersatzbrücke fertiggestellt werden. Wie die Stadt Chemnitz mitteilte, sollen die Sanierungs- und Hochwasserschutzarbeiten dann bis Ende August abgeschlossen sein und rund 300.000 Euro kosten.