Schmuckgeschäft in Dresden-Cotta überfallen

Ein unbekannter Mann hatte das Geschäft betreten und sich zum Kassenbereich begeben. Dort bedrohte er die Mitarbeiterin mit einer Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Die 51-jährige wehrte sich mit Reizgas. +++

Am Dienstagnachmittag überfiel ein Unbekannter ein Schmuckgeschäft an der Cossebauder Straße.

Der Mann hatte das Geschäft betreten und sich zum Kassenbereich begeben. Dort bedrohte er die Mitarbeiterin (51) mit einer Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die 51-Jährige dies tat, nahm der Mann den Kasseneinsatz und schüttete das Wechselgeld in seinen Rucksack. In diesem Moment sprühte ihm die Mitarbeiterin Reizgas ins Gesicht, woraufhin der Täter die Flucht ergriff.

Er stieg vor dem Geschäft auf ein weiß-blaues Mountainbike und fuhr auf der Cossebauder Straße sowie anschließend der Grillparzer Straße davon. Dabei war er nach Zeugenaussagen offenbar durch das Reizgas beeinträchtigt.

Der Mann mittleren Alters ist etwa 170 cm groß und schlank. Er trug eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose sowie eine dunkle Strickmütze, die er sich tief ins Gesicht gezogen hatte. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack mit orangen Hirschgeweihaufdruck bei sich. Er sprach deutsch und hatte einen Drei-Tage-Bart.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer kann Angaben zu dem beschriebenen Täter oder zu seiner weiteren Fluchtrichtung machen? Wem ist gestern Nachmittag ein Mann mit einer offensichtlichen Augenreizung aufgefallen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Dresdner Polizei.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar