Schnee entlarvt Einbrecher in Dresden-Friedrichstadt

Am Dienstag wurde ein 31-Jähriger ertappt, der auf der Hamburger Straße in eine Autovermietung eingebrochen war. Der Einbrecher hatte Alarm ausgelöst, die Polizei musste nur noch seinen Fußspuren folgen. +++

Dass der viele Schnee in der Landeshauptstadt auch seine guten Seiten hat, beweist die folgende Begebenheit:

In der vergangenen Nacht war ein Mann in eine Autovermietung an der Hamburger Straße eingebrochen. Der Täter hatte das Fenster eines Bürocontainers eingeschlagen und war in den Container eingestiegen. Mit seiner Beute (mehrere Car-Check-Geräte) eilte er davon, kam jedoch nicht weit.

Der Einbrecher hatte Alarm ausgelöst, welcher die Polizei auf den Plan rief. Witterungsbedingt hatten die Beamten leichtes Spiel. Sie folgten den Spuren etwa 300 Meter durch den frisch gefallen Schnee. An deren Ende stand ein Mann mit einem Rucksack. Offensichtlich perplex über das unvermittelte Auftauchen der Polizeibeamten, stellte der 31-Jährige ungefragt klar, dass er nicht in die Autovermietung eingebrochen wäre. Allein diese Aussage erhärtete den Verdacht gegen ihn. Als die Polizisten dann auch noch das Diebesgut im Rucksack des Mannes fanden, wurde er vorläufig festgenommen.

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 31-Jährigen wegen Einbruchs.
 

Quelle: Polizeidirektion Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!