Schneefälle dauern noch bis Mittwochmorgen an!

Es schneit und schneit und schneit. So viel Schnee haben die Regionen im südlichen Nordrhein-Westfalen, im Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen den ganzen Winter über nicht gesehen.

In Großstädten wie Mainz und Wiesbaden wurde der Busbetrieb komplett eingestellt. Auf den Autobahnen geht teilweise nichts mehr, zudem gab es schon zahlreiche Unfälle.

Der Flughafen Frankfurt am Main hat seinen Betrieb eingestellt– wollte diesen aber gegen 13.30 Uhr wieder aufnehmen- Begründung: „Die Schneefälle sollen dann aufhören“ (Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article114360444/Flughafen-Frankfurt-wegen-Schneemassen-geschlossen.html).

„Da muss man sich wirklich die Frage stellen, wer Deutschlands größten Airport in Sachen Wetter berät. Seit Tagen war es offensichtlich, dass für den heutigen Dienstag massive Schneefälle bevorstehen. Diese werden heute noch den ganzen Tag über andauern und sich nach den neusten Berechnungen zum Abend hin sogar noch mal einmal verstärken“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bis Mittwochmorgen erwarten wir stellenweise noch einmal 5 bis 15 cm Neuschnee“ so Wetterexperte Jung weiter. Die Schneefälle breiten sich dabei weiter nach Nordbayern, Thüringen und Sachsen aus.

Bis einschließlich Freitag wird das spätwinterliche Wetter andauern. Was am vergangenem Samstag in Norddeutschland begann und sich nun bis in die Mitte vorgearbeitet hat, ist einer der heftigsten Wintereinbrüche, die Mitte März je registriert worden sind.

Wie geht es im April und Mai mit dem Frühling weiter?

Wie bereits Mitte Februar im Langfristtrend von wetter.net angekündigt, wird sich die Wärme dauerhaft nicht vor Ende März/Anfang April durchsetzen. Nachfolgend ein Blick auf die Monate April und Mai. Diese werden beide wohl sehr sonnig und warm werden:

April:
Der Frühling nimmt nach Ostern Fahrt auf. Stellenweise wird im Südwesten schon zur Monatsmitte die 20-Grad-Marke spürbar überschritten- im Süden kratzen wir stellenweise schon an sommerlichen 25 Grad. Winterliche Kälterückfälle gibt es dieses Jahr kaum. Insgesamt wird der April wärmer und sonniger als im langjährigen Durchschnitt ausfallen.

Mai:
Ein echter Wonnemonat steht ins Haus. Den ganzen Monat über gibt es reichlich Sonnenschein. Insgesamt wird der Monat deutlich sonniger als normal ausfallen. Zudem werden für den Süden und Westen bereits etliche Sommertage mit Höchstwerten über 25 Grad erwartet. Unterm Strich wird auch der Mai heller ausfallen also normal. Die Eisheiligen, die normalerweise zur Monatsmitte noch mal mäßige Nachtfröste bringen, die den Pflanzen gefährlich werden können, zeigen sich dieses Jahr gnädig und bringen nur wenig Abkühlung.