Schnell und bequem zum Landeserntedankfest in Sebnitz

Zu Sachsens größtem Erntedankfest werden Ende September 50.000 Besucher in der Sächsischen Schweiz erwartet. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat zahlreiche zusätzliche Bahnen für eine bequeme Anreise bestellt. +++


Die Vorbereitungen für Landeserntedankfest in Sebnitz laufen auf Hochtouren.

Für die bequeme und staufreie Anreise zu Sachsens zweitgrößtem Volksfest hat der VVO bei der Städtebahn Sachsen zusätzliche Züge bestellt. Insbesondere auf der Verbindung von Pirna über Neustadt in Sachsen nach Sebnitz werden mehr Triebwagen eingesetzt, so dass auch über das gesamte Wochenende stündlich Züge in jede Richtung fahren. So fährt unter anderem für die Anreise zum ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen ein zusätzlicher Zug um 8:10 Uhr ab Pirna. Zusätzlich werden die Betriebszeiten verlängert. Am Freitagabend verlässt der letzte Zug den Bahnhof Sebnitz um 00:13 Uhr, in der Nacht von Samstag zu Sonntag erfolgt die letzte Abfahrt sogar erst 00:43 Uhr. Am Sonntagabend verkehrt der letzte Zug um 22:43 Uhr ab Sebnitz.

Die regulären Leistungen zwischen Bad Schandau und Sebnitz durch das Sebnitztal werden um einen weiteren Triebwagen verlängert. Zusätzlich verkehrt über das gesamte Wochenende ein zusätzlicher Abendzug um 20:16 ab Sebnitz.

Darüber hinaus unterstützt der VVO den Betrieb eines Dampfsonderzuges auf der Strecke Löbau – Dresden – Bad Schandau – Sebnitz – Neustadt. Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde bieten am Samstag und Sonntag dieser Verbindung auch  ein zusätzliches Zugpaar zwischen Neustadt und Bad Schandau an.  So durchfahren die Dampfzüge mehrmals täglich das Sebnitztal mit seinen 27 Brücken und sieben Tunneln und bieten so eine erlebnisreiche Anreise zum Landeserntedankfest in der sächsischen Schweiz.

Quelle: VVO

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!