Schnelle und unbürokratische Hilfe bei Hochwasserschäden

Vogtland- Unerwartete Starkregen, wie am 24. und 25. Mai 2018 in Teilen des Vogtlandkreises können zu erheblichen Schäden führen.

Auch die verkehrliche Infrastruktur, wie Straßen, Brücken, Stützmauern und Durchlässe können dem Starkregen und dem daraus resultierenden Hochwasser nicht umfassend standhalten. Das Ergebnis sind u.a. Fahrbahneinbrüche, Bankett- und Böschungsausspülungen sowie Hangrutschungen.

Verkehrsminister Martin Dulig hat auf die erfasste Schadenssummer von 28 Mio Euro mit der Zusage einer schnellen Hilfe reagiert: „Die Staatsregierung hat sich in ihrer Kabinettssitzung am vergangenen Dienstag entschlossen, den Vogtlandkreis bei der Schadensbeseitigung und Wiederherstellung der geschädigten Infrastruktur schnell und unbürokratisch zu unterstützen.“

Für erste Notfallmaßnahmen wurde nun eine Bedarfszuweisung von mehr als 533.000 Euro zur Verfügung gestellt, worüber die Kommunen frei verfügen können. Die Staatsregierung hat sich auch darauf verständigt, die Wiederherstellung der Straßen und Brücken mit zu unterstützen.

Hier geht es noch einmal zu unserem Hochwasser-Bericht aus dem Vogtland: https://www.sachsen-fernsehen.de/unwetter-sorgen-fuer-hochwasser-im-vogtlandkreis-481567/