Schnupperunterricht in Dresdner Montessorischule

Über 100 Besucher haben sich informiert, wie Lernen nach der italienischen Reformpädagogin Maria Montessori funktioniert. +++

Schnupperunterricht zum Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag in der freien Montessorigrundschule Kilaloma in Dresden-Leuben.

Statt Fibel und Mathebuch gibt es hier Perlenmaterial, Sandpapierbuchstaben und Farbtafeln.
Mehr als 100 Besucher sind gekommen, um den jungen Schülern über die Schulter zu schauen.

Und die lassen sich trotz Publikum auch heute nicht aus der Ruhe bringen.

Interview im Video mit Schülerin Luisa

Mit der Idee des Schnupperlernens will die Schule Einblick geben, wie
Lernen nach der italienischen Reformpädagogin Maria Montessori funktioniert.

Für die Schulleiterin Silke Kusche immer wieder ein besonderer Augenblick, wenn neue Eltern kommen, staunen und Unterschiede kennen lernen. 

Interview im Video mit Silke Kusche, Schulleiterin

Neben dem Schnupperlernen gab es natürlich auch Hausführungen, Info-Gespräche und als Höhepunkt ein Schülerkonzert.

Von Dixieland bis Südwestafrika, so das Motto, das aufging und das Publikum begeisterte.
Als besonderen Gast hatten sich die Kinder ihren afrikanischen Trommellehrer Jack Panzo aus Luanda eingeladen, der zusätzlich für gute Stimmung sorgte.

Insgesamt ein gelungener Tag, dem noch viele folgen sollen. Bereits im Herbst gibt es die Fortsetzung, dann mittlerweile den fünften Tag der offenen Tür.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!