Schocken bekommt neue Fassade

Das künftige Landesmuseum für Archäologie und Geschichte Sachsens in Chemnitz erhält vorübergehend eine schmückende Fassade.

Insgesamt 22 Banner hängen ab Dienstag bis Ende Mai am ehemaligen Kaufhaus Schocken an der Brückenstraße. Dabei wird das Wort „Archäologie“ in zwanzig Sprachen gezeigt.

Passend zum künftigen Landesmuseum reiht sich außerdem der Begriff „Geschichte“ ein.

Die regional ansässigen Künstler Peter Tauscher, Frank Maibier und Kristian Otto hatten die Idee zur Fassadengestaltung. Laut der GGG soll damit das neue Museum in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar