Schöffen und Jugendschöffen für Dresden gesucht

Die Landeshauptstadt Dresden sucht für die Amtsperiode 2014 bis 2018 für die ehrenamtliche Tätigkeit noch dringend 250 Schöffinnen und Schöffen und 20 Jugendschöffinnen sowie 150 Jugendschöffen. +++

 
Bisher haben sich rund 1000 Dresdnerinnen und Dresdner gemeldet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, sich bis zum 31. März 2013 für das Ehrenamt zu bewerben.
 
„In der Landeshauptstadt Dresden wird erfolgreich seit vielen Jahren auf die Freiwilligkeit der Bürgerinnen und Bürger zur ehrenamtlichen Tätigkeit als Schöffen gesetzt.“, betont der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel und würdigt die ehrenamtliche Arbeit: „Der Gesetzgeber stellt einen hohen Anspruch an das Schöffenamt. Der Schöffe übt als Vertreter des Volkes neben dem berufenen Richter gleichberechtigt das Richteramt aus, was mit einer großen Verantwortung einhergeht.“

Schöffen sind in strafrechtlichen Angelegenheiten bei der Urteilssprechung tätig. Einsatzorte sind bei „leichten Delikten“ das Amtsgericht und bei „schwereren Delikten“ das Landgericht. Jugendschöffen entscheiden ausschließlich in Jugendstrafsachen in den Altersgruppen zwischen 14 bis 18 Jahren, teilweise bis zu 21 Jahren. Jugendschöffen sollten außerdem Erfahrungen in der Erziehung besitzen (z. B. eigene Kinder, Vereinstätigkeit).
 
Mindestanforderungen für die Aufnahme in die Schöffenvorschlagsliste sind: 

– deutsche Staatsbürgerschaft 
– Alter am 1. Januar 2014: mind. 25 Jahre, aber noch nicht 70 Jahre 
– Hauptwohnsitz in Dresden

Informationen sowie das erforderliche Bewerbungsformular sind auf der Internetseite der Landeshauptstadt Dresden unter www.dresden.de/wahlen abrufbar. Auskünfte und Formulare erhalten Sie auch in den Bürgerbüros, den Ortsämtern sowie Ortschaften. 

Laut Gesetz muss es die gleiche Zahl männliche und weibliche Jugendschöffen geben, und bislang haben sich mehr Frauen als Männer gemeldet.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden