Schöne neue Welten in Chemnitz

In der Neuen Sächsischen Galerie in Chemnitz eröffnet am Montagabend eine Ausstellung der Chemnitzer Künstlerin Dagmar Ranft-Schinke.

Unter dem Titel „Schöne neue Welten“ werden Zeichnungen, Drahtobjekte, Malereien und Grafiken präsentiert.

Die freischwebenden Pegasus-Drahtplastiken haben für die Künstlerin eine ganz besondere Bedeutung.

Interview: Dagmar Ranft-Schinke – Chemnitzer Künstlerin

Sie selbst bezeichnet ihre Arbeiten als „visionären Realismus“, da sie ihrer Zeit immer ein bisschen voraus sei.

Mit ihren Bildern erzählt sie Geschichten, will Missstände benennen und Absurditäten aufzeigen.

Themen wie Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung und wissenschaftliche Verantwortung spielen für Dagmar Ranft-Schinke dabei eine wichtige Rolle.

Interview: Dagmar Ranft-Schinke – Chemnitzer Künstlerin

Interessierte können die Ausstellung „Schöne Neue Welten“ noch bis zum 29. Juni in der Neuen Sächsischen Galerie im Tietz besuchen.