Schönefeld: Dreiste Schurken

Gleich zweimal wurde eine 86-jährige Leipzigerin aus Schönefeld Opfer von extrem dreist vorgehenden Gaunern.

Zunächst wurde sie am 08.12.2008, gegen 14:15 Uhr, von einem ihr unbekannten Mann an einem Supermarkt in der Löbauer Straße (Schönefeld-Ost) angesprochen und in ein Gespräch verwickelt, so die Beamten. Danach folgte er offenbar der älteren Dame, denn kurze Zeit später klingelte er an ihrer Wohnungstür und bat um Einlass.

In der Wohnung verwickelte der Mann die 86-Jährige in ein Gespräch, erwarb ihr Vertrauen und überredete sie, Geld zu leihen. So kam er laut Polizei in den Besitz mehrerer Tausend Euro Bargeld. Als Pfand übergab der Tatverdächtige der (gut-)gläubigen Dame zwei „gesegnete“ Armbanduhren. Anschließend verließ der Mann die Wohnung.

Beschreibung des Mannes:
– ca. 1,60 bis 1,65 m groß,
– ca. 75 Jahre alt,
– kräftige Gestalt,
– Brillenträger
– trug eine Lederjacke

Als ob dies nicht schon genug gewesen wäre, erschien am Montag ein Pärchen an der Wohnungstür der Seniorin. Beide „wiesen“ sich als Polizisten aus und konnten dann die Wohnung betreten. Während die weibliche Tatverdächtige eine „Vernehmung“ zu den Vorgängen vom 08.12.2008 durchführte, erfolgte durch ihren Komplizen laut Polizei eine „Spurensuche“ in der Wohnung. Nach Abschluss der „Maßnahmen“ verließen die falschen Beamten die Wohnung, wollten aber gleich wiederkommen, um eine Gegenüberstellung durchzuführen.

Doch das diebische Pärchen kam nicht zurück, hatte offenbar gefälschte Dienstausweise vorgezeigt und eine schlechte Posse vorgegaukelt, zumal die Geschädigte die Tat vom 08.12.2008 nicht zur Anzeige gebracht hatte. Nach geraumer Zeit wurde die Geschädigte dann doch skeptisch und stellte bei einer Nachschau in ihrer Wohnung fest, dass eine schwarze Umhängetasche fehlte.

In dieser befanden sich u. a. mehrere Tausend Euro Bargeld, drei Sparbücher, eine ec-Karte sowie persönliche Unterlagen. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

Die Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben:
Mann:
– ca. 1,60 m – 1,65 m groß
– ca. 50-60 Jahre alt
– kräftige Gestalt
– Brillenträger

Frau:
– ca. 1,55 m – 1,60 m groß
– ca. 40 Jahre alt
– schmales Gesicht
– schwarze Haare
– bekleidet mit einem dunklen Mantel

Bürger, die Hinweise zu den Tätern geben können, melden sich bitte bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 9664 2234 zu melden.