„Schöner Leben ohne Autos“ – Fahrraddemonstration zur Leipziger Automesse

Am Sonntag ab 15 Uhr wollen Umweltaktivisten, Fahrradbegeisterte und Studierende für eine alternative Verkehrspolitik demonstrieren. Die Fahrraddemonstration wird vom Augustusplatz zum Leipziger Messegelände führen.

„Autos sind eine Last für jede Gesellschaft: Sie belästigen durch Lärm und verpesten die Luft mit ihren Abgasen. Sie verbrennen kostbare Ressourcen und zerstören das Klima mit Treibhausgasen,“ so Alexander John, Referent für nachhaltige Mobilität beim StuRa. Zur Zähmung der stets anwachsenden Autoflut werden immer wieder neue Straßen und Parkplätze gebaut, die den Boden versiegeln und öffentliche Räume sowie kostbare Biotope zerschneiden.

Die Stadtplanung hat sich zu lange an den Bedürfnissen der automobilen Gesellschaft orientiert.
Die Organisatoren sehen die Lösung der gegenwärtigen ökologischen Probleme in einer
menschengerechten Stadtgestaltung. Die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) des Fuß- und des Fahrradverkehrs muss konsequent vorangetrieben werden.
 
Die GreenWashing-Versuche der Autohersteller, die auf der AMI präsentiert werden, können nicht vom Kernproblem ablenken: „Der motorisierte Individualverkehr auf derzeitigem Niveau kann nicht ökologisch und sozial gestaltet werden und deshalb lehnen wir es ab, dass sich die Automobilbranche auf der AMI als Mobilitätsgarant der Zukunft inszeniert,“ so Felix Cremer vom ADFC Leipzig.

In Leipzig wären, laut der Organisatoren, erste Schritte dazu der Stopp der Ausweisung von Parkplätzen, die Schaffung von Fahrradstraßen und attraktiven Straßenquerungen für Fußgänger sowie eine konsequente Durchsetzung der autofreien Innenstadt.

Sehen Sie hier die ersten Bilder von der Kundgebung der Fahrraddemonstranten am Augustusplatz!