Schönheide: Unfälle bei Straßenglätte – Fünf Verletzte

Am Dienstagnachmittag befuhr die 61-jährige Fahrerin eines Opel die Staatsstraße 278 in Richtung Schnarrtanne.

Etwa 1,5 Kilometer nach dem Ortsausgang Schönheide geriet der Opel auf überfrorener Fahrbahn ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 55). Dabei wurden beide Fahrerinnen sowie zwei Insassen des VW (m/13, w/35) verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro.

Unmittelbar darauf hielt der 30-jährige Fahrer eines Opel-Transporters wegen des vorangegangenen Unfalls an. Die 59-jährige Fahrerin eines Pkw VW bremste und versuchte, an dem haltenden Transporter vorbeizufahren, stieß aber trotzdem gegen den Opel. Dabei entstand an den beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.

Gegen 16 Uhr näherte sich der 59-jährige Fahrer eines Pkw Audi der Unfallstelle und bremste. Die nachfolgende Fahrerin (46) eines Pkw Honda kam auf der überfrorenen Fahrbahn nicht rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den Audi auf. Durch den Anstoß wurde der Audi noch gegen die rechte Schutzplanke geschoben. Die Honda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der bei diesem dritten Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

Die Staatsstraße war für ca. 3½ Stunden zwischen Schönheide und Schnarrtanne voll gesperrt.

Die Polizei bittet zu Beginn der kalten Jahreszeit um besondere Vorsicht. Besonders in den höheren Lagen des Erzgebirges, in Waldstücken und auf Brücken muss damit gerechnet werden, dass feuchte Fahrbahnen auch überfroren sein können. Deshalb sollte hier die Geschwindigkeit angepasst, mit vergrößertem Sicherheitsabstand und besonders vorsichtig gefahren werden.