Schokoladendiebstahl führt ins Gefängnis

OT Altendorf: Schokolade und sein möglicherweise schlechtes Gewissen (ver)führten am Montagnachmittag einen Mann (33) ins Gefängnis.

Der 33-Jährige hatte laut Polizei gegen 16.40 Uhr in einem Einkaufsmarkt an der Limbacher Straße vier Tafeln Schokolade im Wert von 8,60 Euro mitgenommen ohne sie zu bezahlen. Beim Verlassen des Marktes sah der vermeintliche Langfinger, wie ein Streifenwagen der Polizei vor dem Geschäft hielt. Daraufhin ging der Mann zurück und warf die Süßigkeiten in einen Papierkorb.

Das machte eine Verkäuferin (24) stutzig, die den Ladendetektiv (27) informierte. Der konnte den „Schokoladen-Mann“ unweit des Marktes stellen.

Was der vermeintliche Langfinger nicht wissen konnte: Die Polizei war vorgefahren, weil der Ladendetektiv kurz vor ihm bereits zwei Diebe erwischt und deshalb die Beamten gerufen hatte.

Bei der Personalienüberprüfung des 33-Jährigen stellte sich heraus, dass er mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde (wegen einer Restfreiheitsstrafe und wegen Nichterscheinens zu einer Gerichtsverhandlung).

Bei Einsichtnahme in den Personalausweis des Mannes kam den Beamten der Verdacht, dass an dem Dokument augenscheinlich manipuliert, d.h. das Gültigkeitsdatum verändert worden war. Bevor der Mann am Abend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde, erhielt er Anzeigen wegen Verdachts des Diebstahls und wegen Verdachts der Urkundenfälschung.

Machen Sie tolle Schnäppchen mit unseren Auktionen, schauen Sie einfach mal rein

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar