Schostakowitsch und die polnische Moderne

Dresden- Kammermusik von Weltrang in einer 2.200 Seelen kleinen Gemeinde. Vom 22. bis 24. Juni 2018 feiert Gohrisch bereit zum neunten Mal das Leben und Schaffen des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch. Am Mittwoch wurde das Festivalprogramm vorgestellt.

180321_NiF_Schostakowitsch.mpg

Das Festival richtet seinen Blick in diesem Jahr auf unser östlichstes Nachbarland Polen. Schostakowitschs polnische Vorfahren sind aber nur ein Grund für die Wahl des Mottos. Die Organisatoren wollen die musikalischen Verknüpfungen zwischen Deutschland und Polen aufzeigen. Zudem gibt es gleich mehrere Jubiläen zu feiern.

Auch für die neunte Auflage konnten wieder zahlreiche musikalische Hochkaräter gewonnen werden, verrät Niederschlag. Wie auch in der vergangenen Jahren unterstützt die Sächsische Staatskapelle Dresden das Festival. Neben dem Eröffnungskonzert in der Semper Oper erwartet die Zuschauer ein weiteres Highlight.

Die Gemeinde Gohrisch liegt in der Sächsischen Schweiz. Schostakowitsch hatte hier 1960 sein weltberühmtes 8. Streichquartett geschrieben. Karten für das Festival sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

© Sachsen Fernsehen
© Oliver Killig