Schreberbrücke nach Neubau wieder freigegeben

Insbesondere das Areal um das Schreberbad hat sich herausgeputzt. Pünktlich zur Freibadsaison sind die Arbeiten an der Schreberbrücke abgeschlossen. Nach 18-monatiger Bauzeit wurde das Bauwerk, das den Elstermühlgraben überspannt, am Freitag freigegeben.

Die alte Brücke musste aufgrund ihres maroden Bauzustandes komplett zurückgebaut werden. „Angesichts des Bauzustandes der Brücke, der vorhandenen Verkehrseinschränkungen, der geplanten Aufweitung des Elstermühlgrabens im Einfahrtsbereich zum beabsichtigten Stadthafen sowie den neuen Anforderungen an den freizuhaltenden Lichtraum für die wassertouristische Nutzung des ausgebauten Elstermühlgrabens war ein kompletter Ersatzneubau erforderlich“, erläutert Edeltraut Höfer, Leiterin des Leipziger Verkehrs- und Tiefbauamtes.

Die Gesamtbaukosten der Baumaßnahme betrugen rund 850.000 Euro inklusive der Fördermittel des Bundes und des Freistaates Sachsen sowie Eigenmitteln der Stadt. „Der Zugang zum Schreberbad verbessert sich damit nicht nur für Fußgänger und Radfahrer. Für Autofahrer steht ein Parkplatz mit rund 40 Stellflächen am Schreberbad zur Verfügung“, sagt Höfer.

Foto: Sportbäder Leipzig GmbH