Schreckschusspistole in den Technischen Sammlungen Dresden abgefeuert

Ein Schüler hat am Donnerstagmittag in den Technischen Sammlungen Dresden eine Schreckschusspistole abgefeuert. Mehrere Kinder sind verletzt worden. +++

Zeit:   11.12.2014, gegen 11.50 Uhr
Ort:    Dresden-Striesen

Heute Mittag wurden Polizeibeamte zur Technischen Sammlung an die Junghansstraße gerufen. Anlass waren Atembeschwerden und Augenreizungen einiger Schüler.
 
Inzwischen hat sich der erste Verdacht bestätigt, wonach eine abgefeuerte Gaspatrone die Ursache war. Die Polizisten konnten einen 13-jährigen Schüler aus Görlitz als den gesuchten Schützen ermitteln. Er hat eingeräumt die Waffe mitgebracht und in einem leeren Raum des Gebäudes abgefeuert zu haben.

Sechs Schüler hatten über Augen- und Atembeschwerden geklagt. Drei von ihnen wurden in einem Dresdner Krankenhaus untersucht und zwischenzeitlich wieder entlassen. Der Schütze war einer dieser drei Verletzten.

Die Polizei hat die Eltern des Jungen informiert. Er wird heute mit seiner Klasse wieder nach Hause fahren.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar