Schüler aus Sachsen stirbt auf Malta

Ein Schüler aus Sachsen ist auf der Mittelmeerinsel Malta ums Leben gekommen.

Laut Polizei stürzte ein 14-Jähriger aus Langenhennersdorf (Sächsische Schweiz) am Mittwochmorgen vom Balkon eines Appartementhauses.

Der Schüler habe den Sturz aus dem achten Stock nicht überlebt. Rettungskräfte hätten nur noch seinen Tod feststellen können.

Das Unglück habe sich im Vergnügungsviertel Paceville in St. Julian ereignet. Laut Polizei ist die Ursache noch unklar. Der Junge war mit einer Schülergruppe auf Malta, um Englisch zu lernen.