Schüler klären in Kitas über Müllentsorgung auf

Dresden – Gymnasialschüler wollen bei Kindergartenkindern das Bewusstsein für Abfalltrennung wecken. Dafür werden am Dienstag in 3 Cottaer Kindertagesstätten Projekttage durchgeführt. 

Im Rahmen des Umweltkurses „Globale Veränderung – lokale Wirkung“ werden ca. 40 Schüler des Gymnasium Dresden Cotta (GDC) Kindergartenkindern spielerisch beibringen wie man Müll richtig trennt und entsorgt. Das Projekt ist Teil der abfallwirtschaftlichen Partnerschaft des Gymnasium und dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaf. Die Schüler der 11. Klasse besuchen dazu am Dienstag die Kita Sonnenhügel sowie die städtischen Kindertagesstätten in der Gottfried-Keller-Straße und der Leutewitzer Straße. Jede Schülergruppe verfolgt dabei eine anderes Konzept um den 5- bis 6-jährigen das Thema Abfalltrennung näher zu bringen.
Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, betont: „Es ist immer wieder beeindruckend, mit wie viel Elan und Freude die Gymnasiasten den Kindern dieses wichtige Thema näherbringen. Die Stadt unterstützt solche Projekte sehr gern.“

© Sachsen Fernsehen

Jürgen Karras, Schulleiter des GDC, ergänzt: „Das Projekt bietet gleich zwei positive Effekte. Es fördert das Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt und stärkt gleichzeitig die sozialen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen.“