Schüler übernehmen den Stadtrat

Leipzig – Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums konnten am Dienstag Politik des Leipziger Stadtrats live erleben. Sie selbst schlüpften in die Rolle eines kommunalen Politikers und bekamen so Politikunterricht der ganz besonderen Art. Gerade nach der kürzlich stattgefundenen Bundestagswahl wird immer öfter über die Stärkung der politischen Bildung gesprochen.



Politik hautnah erleben. Die Schüler der 9. Klasse des Johannes-Kepler-Gymnasiums konnten am Dienstag selbst einmal Stadträtin und Stadtrat sein. Unter dem Motto „Kommunalpolitik zum Selbermachen“ konnten die Schüler erfahren, wie die Arbeit im Leipziger Rathaus wirklich funktioniert. Und nicht nur für die Kinder ist es etwas ganz besonderes, auch Stadtrat Michael Weickert freut sich über den Besuch.

Gerade nach der kürzlich stattgefundenen Bundestagswahl wird immer öfter über die Stärkung der politischen Bildung gesprochen. Besondere Lernorte wie das Leipziger Rathaus gehören dabei natürlich dazu, denn Politikunterricht kann nicht nur am Lehrbuch erfolgen. Doch nicht nur die Schüler können von dem Projekt etwas lernen, auch die kommunalen Politiker nehmen Neuigkeiten für sich mit.

In ihrer fiktiven Sitzung haben die Schüler aktuelle Themen des Leipziger Stadtrats besprochen. Darunter das Bürgerticket und die musikalische Beschallung durch klassische Musik am Hauptbahnhof. Seit 2015 wird diese Art des Unterrichts bereits durchgeführt und die Organisatoren hoffen auf viele weitere erfolgreiche Jahre.