Schülerfirma aus Chemnitz gewinnt Primus-Preis

Chemnitz – Im April 2017 zeichnet die Stiftung Bildung und Gesellschaft die Schülerfirma „Holunder SGmbH“ aus, die von zehn- bis 15-jährigen Jugendlichen an der Montessori-Schule Chemnitz selbst verwaltet wird.

© Montessori-Verein Chemnitz/ Projekt Verantwortung

Der mit 1.000 Euro dotierte Primus-Preis wird monatlich durch die Stiftung an ein kleines, vorbildhaftes Projekt vergeben, um damit Initiativen zu fördern, die ein konkretes Problem in der Kita oder in der Schule vor Ort aufgreifen und lösen wollen.

Die Idee der Schülerfirma in Chemnitz basiert darauf, dass junge Kinder die Verantwortung für das eigene Schulgebäude übernehmen. Dabei übernehmen sie bereits seit sechs Jahren die Verantwortung für die Reinigung ihrer Klassenzimmer, der Gänge sowie der Gemeinschaftsräume, sodass für diese Räume keine externe Reinigungsfirma herangezogen werden muss.

Im Laufe der Zeit hat sich die Schülerfirma zu einem richtigen kleinen Unternehmen entwickelt, welches ausschließlich durch die Jugendlichen geführt wird. Dabei gelten verbindliche Absprachen, Qualitätskontrollen und auch Rechnungen müssen die Jugendlichen selbst bearbeiten. Für ihre Leistung erhält die Schülerfirma anschließend eine Entlohnung durch die Schulleitung.

Die Einnahmen kommen den Schülern am Ende selbst zugute. „Ausgaben für Lernmaterialien oder die Unterstützung für Jugendherbergsfahrten von finanziell benachteiligten Familien werden demokratisch von allen beschlossen“, berichtet Katharina Kästel-Sasse, Pädagogin an der Montessori-Schule Chemnitz. Auf diesem Weg bekommen die Jugendlichen einen hautnahen Eindruck von der Welt der Wirtschaft und lernen es zu schätzen in einer ordentlichen Lernumgebung zu arbeiten, indem sie selber die Verantwortung dafür tragen.

In der kommenden Woche wird der „Primus“ des Jahres gewählt. Die von Januar bis Dezember 2016 vorgestellten Primus-Preisträger stehen am 25. und 26. April 2017 in einem öffentlichen SMS-Voting zur Wahl. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von der Stiftung Bildung und Gesellschaft. Unter folgendem Link können auch Sie sich an der Wahl beteiligen: http://www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de/voting.html.